Datenschutz

Informationen zur Datenverarbeitung bei fips Köln und zu Ihren Rechten nach Artikel 13 EU-DSVGO

Wofür speichern wir Ihre Daten?

 

fips Köln bietet ein breites Angebot an sozialen und medizinischen Hilfeleistungen an.  Zu unseren Aufgaben gehört es, pflegebedürftigen und kranken Menschen Hilfe zu leisten und sie dabei zu unterstützen ein möglichst selbstständiges Leben zu Hause führen zu können. Wir finanzieren unsere Leistungen über die Kranken- und Pflegeversicherungen, Jugendämter und Sozialhilfeträger.

Um unsere verschiedenen Aufgaben wahrnehmen zu können und Ihnen eine fachgerechte Dienstleistung zu bieten, verarbeiten / speichern wir sowohl Daten zu Ihrer Gesundheit, Daten zur Kontaktmöglichkeiten als auch Daten zur Abrechnung. Die Verarbeitung Ihrer Daten geschieht bei uns vorwiegend auf elektronischem Wege. 

fips Köln speichert aber immer nur so viele Daten, wie er für seine Leistungen benötigt und zu denen er gesetzlich verpflichtet ist sie zu speichern. So ist es für die Durchführung eines Jugendamtsauftrages notwendig, Ihre Kontaktdaten, und Ihr Aktenzeichen zu speichern. Für die Häusliche Kinderkrankenpflege benötigen wir darüber hinaus  z.B. Daten zur den Erkrankungen ihres Kindes, seinen Medikamenten oder die Kontaktadresse von dem behandelnden Kinderarzt. 

Daten die wir benötigen, erheben wir direkt bei Ihnen bzw. erhalten sie über Verordnungen, oder Arztbriefen die uns aushändigt werden. fips Köln ist es bewusst, dass dies alles sehr sensible Informationen sind die sie uns anvertrauen. Damit Ihre persönlichen Daten bei uns gut geschützt sind, treffen wir umfangreiche technische und organisatorische Maßnahmen. Wir verpflichten alle unsere Mitarbeiter das Datenschutzrecht einzuhalten und darüber hinaus bei besonderen schutzbedürftigen Daten die Schweigepflicht nach § 203 StGB einzuhalten. 

Datenübermittlungen erfolgen im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften regelmäßig an: Krankenversicherungen, Pflegeversicherungen, Jugendämter, Sozialhilfeträger.

 


 

Für fips Köln gelten die folgenden Informationen und Hinweise:

 

Auf welcher Rechtsgrundlage speichern wir Ihre Daten? 

 

fips Köln speichert Ihre Daten wenn mindestens einer der folgenden Gründe gegeben ist:

· Sie haben uns ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenenDaten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;

·    die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich.

·    Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der fips Köln unterliegt;

·     die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen Ihrerseits oder einer anderen natürlichen Person zu schützen;

·   die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem für die Verarbeitung Verantwortlichen übertragen wurde;

·    die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

 

Welche Daten verarbeiten / speichern wir?

 

Wir verarbeiten die nachfolgenden Kategorien von Daten: 

·              Daten zur Person (z.B.: Adress- und Kommunikationsdaten, Geburtsdatum) 

·              Daten zum Versicherungsverhältnis (z.B.: Krankenkasse, Sozialhilfeträger)

·              Gesundheitsdaten* (z.B.: Diagnosen, Infektionskrankheiten, Medikamente)

·              Daten zum gesetzlichen Vertreter* (z.B.: Rechtsvormundschaft)

·              Rechnungs- /  Zahlungsdaten (z.B.: Bankverbindung)

 

Wie lange speichern wir Ihre Daten? 

 

fips Köln verarbeitet und speichert personenbezogene Daten von Kunden nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist, oder sofern dies in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde, z.B. bei handels- oder steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten. Soweit personenbezogene Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO zu Zwecken einer Beweissicherung verarbeitet werden, entfallen diese Verarbeitungszwecke nach Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfristen; die gesetzliche regelmäßige Verjährungsfrist beträgt drei Jahre.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, welcher der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gelöscht oder deren Verarbeitung eingeschränkt.

 

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich jederzeit wenden? 

 

fips Köln gGmbH

Subbelrather Str. 15b, 50823 Köln

E-Mail: info@fipskoeln.de 

 

Haben Sie Fragen oder sind Sie der Ansicht, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt, haben Sie die Möglichkeit, sich an uns oder unseren Datenschutzbeauftragten zu wenden.

 

Unsere Datenschutzbeauftragten für alle Leistungsbereiche des fips Köln erreichen Sie unter:

0221-1680 60-0

Melanie Kloss  oder Dietmar Töneböhn

 

Welche Rechte haben Sie?

 

·              Recht auf Auskunft über verarbeitete Daten (Art. 15 EU-DSGVO) 

·              Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten (Art. 16 EU-DSGVO)

·              Recht auf Löschung (Art. 17 EU-DSGVO)

·              Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 EU-DSGVO)

·              Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 EU-DSGVO)

·              Widerspruchsrecht (Art. 21 EU-DSGVO):

 

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Legen Sie Widerspruch ein, werden Ihre personenbezogene Daten nicht mehr verarbeitet, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. 

 

Widerruflichkeit einer Einwilligung:

 

Bei Datenverarbeitung aufgrund einer Einwilligung besteht das Recht, diese mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Ihren Widerruf senden Sie bitte in Textform an: 

 

fips Köln

Subbelrather Str. 15b

50823 Köln

 

Ihr Beschwerderecht:

 

Sie haben das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Die Anschrift der für den fips Köln zuständigen Aufsichtsbehörde lautet: Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (LDI) des Landes Nordrhein-Westfalen, Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf, Tel. 0211  384240

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dietmar Töneböhn